Gaskühler ISW-GC-V4A

Der Gaskühler ist mit einer Kühlspirale im Mantelrohr miteinander Verschweißt. Das Messgas wird durch eine Kühlspirale geführt, die in der ersten Kammer eines Kühlmediums durchströmte Aussenhülle untergebracht ist.

Durch das Gegenstromprinzip wird das Messgas optimal gekühlt.  In der zweiten Kammer, wird das entstehende Kondensat optimal abgeschieden und das abgekühlte Messgas abgeleitet.

Das Kondensat wird  mittels Sammelgefäßen, Schlaupumpen oder Ableitern extern abgeführt. Das im Kühlmitteleintritt positionierte Bimetall- Thermometer kann zur Indikation des Gasausgangstaupunktes genutzt werden. Die optimale Kühlleistung des Messgases ist abhängig von den Mediumeintrittsbedingungen, der Kühlmittelmenge, der Kühlmitteleintrittstemperatur sowie die Umgebungstemperatur.

 

Bedienungsanleitung Gaskühler-ISW-GC-V4A